Oft benutzen wir nur ein Öl, und das für alle Rezepte in unserer Küche, für ein Leben lang. Aber das ist doch langweilig!

Das Problem ist: hierzulande herrscht große Unsicherheit, welche Öle gesund sind und welche nicht. Darf man Olivenöl erhitzten, für was ist Leinsamenöl gut? All das sind Fragen die vielen durch den Kopf gehen.

Wir haben eine Liste an gesunder Öle zusammengetragen um euch über dessen Vorteile und Verwendungszwecke aufzuklären. Viel Spass beim Probieren!


Mandelöl 

Vorteile : Mandelöl ist ein Öl, welches aus den reifen Früchten des Mandelbaumes  durch Kaltpressung gewonnen wird. Es schützt Herz, Kreislauf und die Gefäße und regt die Verdauung und die Gallenproduktion an. Die löslichen Ballaststoffe helfen bei der Vorbeugung von Diabetes und kontrollieren den Cholesterinspiegel. Auch  Haut & Haare erfreut sich am Mandelöl; es hilft unter anderem gegen Drehungsstreifen.

Verwendung :  Mandelöl schmeckt besonders zu Gemüse, Müsli oder als Bestandteil eines Salatdressings.  Für strahlende Haare einfach eine Haarmaske für 20 Minuten machen und danach gut auswaschen. Auch auf die Haat kann man das Öl einfach so direkt auftragen.

Avocado Öl

Vorteile : Das Öl aus Avocados is besonders reich an Eiweiss und Vitaminen die den Verdauungstrakt unterstützen. Antioxidantien schützen gegen oxidative Stress und Probleme mit der Leber. Ausserdem ist Avocado ein Wundermittel für die Haut und hilft bei Akne und Falten.

Verwendung : Da es äußerst hitzeresistent ist eignet es sich hervorragend zum kurzen, scharfen Anbraten. In Kosmetikprodukten findet man Avocado Öl oft in Körpermilch, aber auch in Shampoos und Nagellacken.

Leinsamenöl

Vorteile : Es wird aus Leinsamen, den reifen Samen des Flachs hergestellt und sein Geschmack ist dezent bitter und ähnelt dem der Haselnuss. Dank dem vielen Omega 3 unterstützt es das Herz und hilft den Blutdruck zu regulieren. Die enthaltene Alpha Linolsäure unterstützt das Gewebe von Gehirn, Herz und Netzhaut und fördert somit auch die Konzentration. Angeblich soll es auch bei Allergien und Asthma helfen.

Verwendung: Auf der Haut wirkt das Öl entzündungshemmend und hilft bei Narben und Verbrennungen. In der Küche sollte das Öl nur für rohes wie Salate verwendet werden, da es nicht für hohe Temperaturen geeignet ist.

Haselnussöl

Vorteile : Haselnussöl ist des Herzens bester Freund und hilft den Cholesterinspiegel in Balance zu halten. Für die Haut ist das Öl ebenfalls wohltuend und feuchtigkeitspendend. Wusstest du, dass Haselnussöl die Haut vor der Sonne schützt? Deswegen ist es heutzutage in vielen Sonnencremes enthalten.

Verwendung : Wenn man Pesto mal etwas anders zubereiten will, dann einfach Haselnussöl anstatt Olivenöl benutzten. Das Öl eignet sich auch perfekt zum massieren oder bei der Abheilung von Aknenarben.

Nut

Benefits : Big source of vitamin E, that helps preventing the aging of organisms, and also has a high level of magnesium that helps reingorce bone structure. Thanks to its omega 3 it also helps prevent your level of cholesterol. Nuts oil is recommended in prevention of any heart disease or cancer.

How to use it : It is another oil that doesnt stand heat. It’s best in a salad or to season veggetables. It can be used as a preservative for goat cheese in a jar for example.

Kokosnussöl

Vorteile : Kokosnussöl ist wahnsinnig feuchtigkeitsspendend und riecht dazu auch noch köstlich nach tropischem Sommerurlaub. Es ist ein richtiger Multi – Tasker: Gut für die Haut, Haare und sogar Zähne.

Verwendung : Mit Kokosnussöl lässt es sich leicht und unbesorgt kochen. Der Geschmack gibt Rezepten eine leicht asiatische Note. Im Badezimmer benutzen wir das Öl quasi für alles, aber gerade im Winter ist es super bei trockener Haut.

Olivenöl (Extra Virgin)

Vorteile : Für ein natives Olivenöl Extra müssen die Oliven im optimalen Reifestadium direkt vom Baum gepflückt werden. Nur so kann  Olivenöl dem Menschen tatsächlich von gesundheitlichem Nutzen sein und unter anderem bei Bluthochdruck und Herzproblemen helfen.

Verwendung : Native Olivenöle sind stabiler als normales Olivenöl. Das liegt an dem hohen Anteil an einfachungesättigten Fettsäuren im Olivenöl. Daher lassen sich diese bedenkenlos zum Dünsten und Schmoren verwenden, es eignet sich aber auch super im Salat zusammen mit etwas Balsamico. Um den Haaren Feuchtigkeit zu spenden, einfach für 20-30 Minuten in die Haarspitzen einziehen lassen.