Vor, Während und Nach Ihrer Kur

_MG_2588

Vorher

Vorbereitung ist die halbe Miete. Desto besser man sich auf die Kur vorbereitet, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit auf unerwünschte Symptome. Generell gilt: Je länger das gewählte Program, desto früher im Voraus sollte man sich auf die Kur vorbereiten.
Wir glauben an das “Crowding Out” Konzept; anstatt die Tage als qualvolle Entbehrung geliebter Lebensmittel zu sehen, fokussiere deine Energie auf die vielen köstlichen und spannenden neuen Zutaten die du nun in deinen Alltag integrieren darfst. Ist das nicht herrlich? Ein paar Tage vor Beginn der Kur sollte man den Konsum von Fleisch, Käse, Weißmehl, Zucker, Alkohol, Koffein und Zigaretten minimieren, oder am besten ganz aufgeben. Spätestens zwei Tage vor dem Beginn sollten auf diese Produkte ganz verzichtet werden. Angebrachte Mahlzeiten zwei Tage vorher sind ein gemischter Salat mit einem simplen Dressing oder gedämpftes Gemüse. Gerne kannst du auch jetzt schon anfangen, deinen Körper mit Gemüse – Suppen auf eine flüssige Diet vorzubereiten. Das Ziel ist es, so einfach und gesund wie möglich zu essen um die Verdauung nicht mehr unnötig zu belasten.

Ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen ist nicht nur während der Kur wichtig, sondern auch schon in der Vorbereitungsphase. Nimm mindestens zwei Liter Wasser pro Tag zu dir. Anstatt Kaffee empfehlen wir eine Tasse Kräutertee oder warmes Wasser mit frischem Zitronensaft und einer Prise Cayenne Pfeffer.

Während

Und los geht’s! Im Grunde musst du dich jetzt erst einmal um gar nichts mehr kümmern. Wir übernehmen das für dich. Unsere vielfältigen Säfte sind alle frisch und stecken voller Vitamine, Enzyme und Mineralien. Sie versorgen deinen Körper mit allem, was er braucht.
Denke daran, während der Kur genug Wasser zu trinken (mindestens zwei Liter pro Tag). Am besten ist Wasser ohne Kohlensäure, um die Verdauung nicht aufzuregen. Da du dich eventuell etwas müde fühlen wirst, empfehlen wir die Tage nicht allzu voll zu packen mit Aktivitäten und stattdessen darauf zu achten, genug Erholung und ausreichend Schlaf zu bekommen. Nichts desto trotz, wäre es hilfreich, den Körper etwas an der frischen Luft zu bewegen. Es bringt nicht nur den Kreislauf in Schwung, sondern leichtes Schwitzen (wie z.b. bei Yoga oder einem Power Walk) was die reinigende  Wirkung des Körpers fördert. Keine Lust auf Sport? Kein Problem! Du kannst den gleichen Entschlackungsprozess erzielen, indem du morgens deinen Körper ordentlich mit einer Trockenbürste rubbelst oder nach der Arbeit in die Sauna gehst. Oder wie wäre es mit einer entspannenden Massage? All diese Dinge regen die Lymphdrüsen an und lassen aufgebaute Schadstoffe über die Haut entkommen. Am allerwichtigsten ist aber, positiv zu bleiben und den Prozess zu geniessen. Du tust dir und deinem Körper etwas Gutes, also geniesse es! Und falls du mal wirklich kurz vor dem Aufgeben sein solltest, dann probiere diese Fit ‘n’ Tasty SOS – Tipps aus:

  • Füge deinem Wasser etwas Himalayan Seesalz hinzu.
  • Falls du Lust auf etwas Warmes hast, mache dir eine kleine warme Gemüse – oder Misosuppe.
  • Wenn du das Verlangen hast, deine Beisserschen einzusetzen, dann mach dir ein paar rohe Veggie – Sticks oder nasch an ein paar Nüssen.

_MG_2646-2

IMG_7972-(1)

Danach

Herzlichen Glückwunsch! Du hast es geschafft! Du hast dein System umgestellt und deinem Körper etwas Gutes getan. Jetzt solltest du ihm nicht gleich zu viel zumuten, sondern deinen Körper langsam wieder an feste Nahrung gewöhnen. Ähnlich wie bei der Vorbereitung ist es dabei, so gesund wie möglich zu essen um den Körper nicht zu schocken. Halte dich an die gleichen Regeln wie vor der Kur, und versuche so wenig Tierprodukte, Zucker, Mehl, Kaffee und Alkohol zu konsumieren wie möglich. Sehe es als Verlängerung deiner Kur, denn ist tatsächlich so: Desto länger du die guten Ernährungsumstellungen weiterbehälst, desto länger wirst du von den positiven Effekten deiner Kur profitieren.