Ein gesunder Darm dient dem  Schutz des gesamten Organismus.  Die körpereigenen Darmbakterien und auch die Abwehrzellen dienen als Barrieren und unterstützen somit das Immunsystem. Eine Störung der physiologischen Darmprozesse kann sich im gesamten Körper zeigen, nicht nur im Darm.

Aber was ist Leaky Gut genau?

Das Leaky-Gut-Syndrom (auf Deutsch: „leckender Darm“) beschreibt ein Phänomen, bei dem sich die Schleimhaut des Darms derart verändert, dass Fremdstoffe aus dem Darm in den Blutkreislauf gelangen können und dort verschiedene Beschwerden auslösen können.

Diese Fremdstoffe sind z.B. Antibiotika, Lebensmittel wie Zucker, Alkohol und Gluten. Aber auch psychischer Stress kann dazu beitragen, dass die Darmwand „löchrig“ wird.

Zeichen eines leckendes Darms

1. Verdauungsstörungen wie Blähungen, Völlegefühl, Übelkeit, Durchfall, Verstopfung

2. Heuschnupfen oder Asthma

3. Depressive Verstimmungen, Angstzustände, ADD oder ADHS

4. Hormonstörungen

5. Lebensmittelallergien oder Intoleranzen 

 

6. Übermässiges Candidawachstum

7. Hautprobleme: Akne, Rosacea, Ekzemen,

8. Chronische Müdigkeit

9. Autoimmunerkrankungen wie  Arthritis, Hashimoto’s, Lupus oder Zöliakie 

 

 

 

 

 

 

 

Wenn Sie eins oder mehrere dieser Symptome haben, kann es gut sein dass Ihre Darmwand „löchrig“ ist. Am besten klären Sie dies mit ihrem Hausarzt ab und informieren sich selber bei Experten in diesem Gebiet, wie z.B. Dr. Lipman.